REICH werden mit BITCOIN? – TenseInforms

REICH werden mit BITCOIN? – TenseInforms


Bitcoin ist aktuell mehr wert als Gold. Bezahlen wir bald alle nur noch mit Kryptowährungen? Hallo und herzlich Willkommen zu TenseInforms! Der Wert der bisher erfolgreichsten Kryptowährung
Bitcoin, hat sich in den letzen 12 Monaten verfünffacht. Knapp 3.000 $ war ein Bitcoin zwischenzeitlich
Wert. Kurzes Rekordhoch, bevor es wieder 12% abwärts
ging. Aber Bitcoin ist inzwischen auch für Regierungen
interessant: Japan hat Bitcoin gerade zum offiziellen Zahlungsmittel erklärt, Australien
folgt am 01. Juli und Russland und China könnten folgen. Deutschland hat Bitcoin übrigens schon im
Jahr 2013, als erster großer Staat überhaupt, als Recheneinheit und “Privatgeld” eingestuft. Wenns ums Geld geht, geht’s im Neuland plötzlich
ziemlich schnell, hm? 😉 Okay, nicht jede Regierung ist Fan von Bitcoin
und Co. In Venezuela hat die heimische Währung Bolivar
aufgrund der Staatskrise extrem an Wert verloren. Viele Bürger versuchen nun mit Bitcoin dringend
benötigte Lebensmittel und Medikamente zu organisieren. Die Behörden machen aber gezielt Jagd auf
Bitcoin-Farmer, offizell wegen “Diebstahls von Elektrizität”. Aber was ist diese ominöse Bitcoin eigentlich? Ein ‘Bit’ ist die kleinste Speichereinheit
eines Computers und ‘Coin’ – das ist englisch für ‘Münze’. Die Währung existiert nur digital. Hinter Bitcoin und vielen anderen Kryptowährungen
steht die Open Source-Software Blockchain. Die zu erklären, würde hier den Rahmen sprengen,
aber weitere Infos dazu, findet ihr in der Videobeschreibung. Gut? Weiter im Text! Im Jahr 2008, auf dem Höhepunkt der Weltwirtschaftskrise,
stellte jemand unter dem Pseudonym “Satoshi Nakamoto” das Konzept in einem Internetforum
erstmals vor. 2009 wurden die ersten 50 Bitcoin-Blöcke
berechnet. Insgesamt sollen maximal 21 Millionen Bitcoin
generiert werden können. Bisher sind schon 16-17 Mio im Umlauf. Wenn alles glatt läuft, ist im Jahr 2130
der letzte Block generiert. Was ihr euch jetzt vielleicht fragt: Kann
ich nicht auch einfach ein paar digitale Coins selber “schürfen”? Theoretisch ja, lohnen würde sich das aber
kaum. Denn man braucht eine Menge Rechenpower und
eine gute Kühlung. Beides frisst unmengen an Strom – und damit
Geld. Einige Informatik-Experten warnen deshalb
davor, dass die Produktion neuer Bitcoin schon bald zum Erliegen kommen könnte, da der Prozess
immer aufwendiger und teurer wird. H
Was Viele an Bitcoins gut finden: Die Transaktionen sind anonym, kostengünstig und die Anzahl
der Coins ist limitiert. Zudem wird die Währung dezentral verwaltet
und entzieht sich somit staatlicher Kontrolle. Eine Währung ohne Zentralbank. Kritiker sehen darin aber auch ein großes
Problem: Digitalwährungen haben keinen “inneren Wert”, sind also nicht Goldreserven hinterterlegt,
sondern steigen im Wert nur aufgrund der Nachfrage. Kommt es zu einer Krise kann keine Zentralbank
eingreifen und z.B. Kredite vergeben. Die extremen Schwankungen im Kurs sind außerdem
kaum vorhersehbar und könnten einen Bitcoin-Sparer schnell um sein gesamtes Vermögen bringen. Kryptowährungen sind daher kaum als Geldanlage
geeignet, warnt die Bundesbank. Nichtsdestotrotz werden Bitcoin & Co. aber
immer beliebter. Es schießen immer neue Kryptowährungen aus
dem Boden. Aktuell sind es schon über 800. Bezahlen wir also bald alle nur noch mit Bitcoin
und Co? Nein, wohl eher nicht. Das ist zumindest das Ergebnis einer aktuellen
Studie des HWWI. Zwar wird Bargeld demnach immer mehr durch
digitales bezahlen verdrängt – aber wir werden unserer Transaktionen weiterhin hauptsächlich
in EURO tätigen. Bitcoins halten die Forscher einfach für
zu unsicher und vor allem für nicht berechenbar. Was haltet ihr von Kryptowährungen wie Bitcoin? Spannend finde ich das Thema allemal, aber
ich werd wohl allein schon aus Bequemlichkeit auch in Zukunft bei meinen Euronen bleiben. Eure Meinung gerne in die Kommentare!

Author:

39 thoughts on “REICH werden mit BITCOIN? – TenseInforms”

  • Irgendwann gibt es eh kein Bargeld mehr und ich denke das in mindestens 90 Jahren nur noch mit Karte oder digitales Geld bezahlt wird.Also ich hätte keinen Bock drauf nur noch im Internet einkaufen zu gehen.Also wen das passiert bin ich eh schon tot.

  • Es wird gesagt, dass die Transaktionen kostengünstig sind, aber die Transaktionskosten sind derzeit recht hoch. Will man mal nen Euro in Bitcoins versenden dann legt man gleich nen Euro drauf für die Transaktionsgebühr. Günstig ist was anderes. Da sind andere Cryptowährungen deutlich günstiger. Ein Beispiel dafür ist Dogecoin. Dort kostet eine Transaktion 1 Doge was ungefähr knapp 0,3 Cent ist.

  • die blase mit bitcoin usw wird früher oder später platzen und die, die da geld investiert haben sitzen dann auf nichts.

    dem entsprechend wäre ich vorsichtig was das angeht.

  • Naja was die Deckung unserer "alltäglichen Währung" mit einen Goldgegenwert angeht wäre ich mir auch nicht mehr wirklich sicher. Wenn es tatsächlich mal zu einen finanziellen Zusammenbruch kommt (die Frage ist nicht ob sondern nur wann) dann ist auch nur ein Teil unseres Geldes tatsächlich durch Rücklagen gesichert. Und bei meiner grundsätzlich pessimistischen Weltsicht bin ich mir erst recht sicher, dass der "kleine Mann" davon eh nie etwas sehen würde.

  • also ich glaube nicht das das zukunfts musik ist da wir letztens einen system fehler bei der post hatten und man auf nichts mehr zugreifen konnte weis wider jeder wiso man bargeld haben solte

  • A little bit Intellectual says:

    An dem Tag wo der Bitcoin die 12% runterging habe ich erstmal 12.000 Euro gewinn gemacht, innerhalb einer stunde…

  • Damals wie die ersten Bitcoins erschaffen wurden war ich zu faul um mit selber welche zu Minen.
    Heutzutage rentiert sich das nurnoch für große Serverfamen in China oder Island wo der Strom billig ist.

  • 1:01 "Die Behörden machen aber gezielt Jagd auf Bitcoin Farmer…" Das klang so als wäre der Satz noch nicht zuende gewesen. Würde mich ehrlich gesagt interessieren was da rausgeschnitten wurde. ^^'

  • Zum Thema nicht mit Gold hinterlegt: das ist bei "normalen" Währungen auch seit langem nicht mehr der Fall. Früher konnte jeder zur Bank gehen, sein Geld hinlegen und den Gegenwert in Gold verlangen, heute geht das nicht mehr, denn auch der Euro ist größtenteils eine rein digitale Währung, was man am besten sieht, wenn man sich mit Volkswirtschaft, insbesondere mit der EZB und anderen Banken auseinandersetzt und wie sie ihre Kredite vergeben. Am Ende der Kette sind Kredite in Höhe von einer Milliarden Euro bei der Sparkasse nebenan verteilt, während sie lediglich haptische Euro im Wert von einigen Tausend Euro haben.
    Somit macht es offen gesagt kaum einen Unterschied, ob man Bitcoins hat oder Euro, beides hat keinen haptischen Gegenwert.

  • IOTA und Ether ist der neue heiße Scheiß auf dem Kryptowährungsmarkt!
    Vorteile von Kryptowährungen:
    – anonym
    – dezentral
    – günstige Transaktionskosten
    Besonders in der heutigen Welt ist Anonymität sehr wertvoll geworden.

  • Teilzeitotaku says:

    Eigentlich ist kein Geld der Welt mehr an irgendwelche realen Sachen wie etwa Gold gebunden. Bargeld ist sowieso kaum noch im Umlauf…die meisten Zahlungen werden mit Karte getätigt…ohne, dass irgendwer Bargeld sieht.

    Wenn beispielsweise jeder Mensch in Deutschland 2700€ von seinem Konto anhebt, gibt es in ganz Deutschland kein Bargeld mehr, welches man abheben könnte. Wozu das führen kann, hat man zuletzt in Griechenland gesehen.

  • Einige Anmerkungen/Fragen:
    -Sind "normale" Währungen wie Dollar oder Euro selbst überhaupt noch durch Rohstoffe wie Gold gedeckt? Der Goldstandard wurde doch mal abgeschafft, soweit ich mich erinnern kann.
    -"Staatskrise" in Venezuela? Wohl eher Ölkrise. Die Wirtschaft dort ist dermaßen vom Ölexport abhängig, dass der niedrige Preis für Öl alles kaputtmacht.
    -Was ich selber von Crypto-Währungen halte: Unnütz, aber sie zeigen einmal mehr das geringe Vertrauen der Menschen in das gegenwärtige Wirtschaftssystem.

  • Also ich finde bitcoin ist jetzt nicht schlecht um erspartes zu erhöhen. Bei den heutigen Zinsen zahlt es sich nicht aus, sein Geld normal zu sparen, da die Inflation um einiges höher ist, als die Zinsen. Zudem sind meist die Zinsen auch nur <1%, während man bei Bitcoin sein Geld schnell mal verdoppeln kann. Da die Währung keine Inflation, sondern eine Deflation hat, wird sie auf lange Zeit immer mehr Wert. Wenn man jetzt auf den Kurs achtet und bei Kurstiefs immer wieder einkauft, dann kann man sein Geld schnell mal verdoppeln. Und sogar wenn man es mal verpasst sein Geld wieder "umzucashen", bevor ein Tief kommt, kann man davon ausgehen, dass das Geld wieder mehr wert wird. Werde bitcoins auf jeden Fall in meiner Zukunft für vieles benutzen, weil es sich einfach lohnt. ^^

  • eeehhh dollar bestitzt keinen inneren wert, wurde von präsident nixon gesetzlich entbunden
    und meine beim euro sogar auch

  • André Müller says:

    Ich seh schon das ich in ein paar Jahren anfange alles in Euro zurück zu rechnen und dann zu meckern das durch Bitcoin alles teuerer geworden ist

  • Bitcoins mögen vielleicht das Bargeld ablösen da es sicherer sein soll.
    aber bitcoins schürfen im sinne von nciht mehr arbeiten, eher weniger.

  • ist ja ein moralisches angebot, so eine währung unabhänig von der ezb …
    aber man darf auch hier nicht vergessen, irgendein raffgieriger mensch wird schon daraus seinen vorteil ziehen 😀
    oder eher mehrere… wie der goldkurs manipuliert wurde, so wird das auch die digitalen währungen treffen.
    vor kurzem gab es eine 750 punkte schwankung in 1h.
    ich würde also echt die finger von cfd´s lassen 😀
    da kann man sein geld auch verbrennen, dann wirds wenigstens warm.
    grundsätzlich kann man jedoch sagen: währungen im allgemeinen haben so viele kausale abhänigkeiten, das es einfach keine gibt die sich vom weltmarkt abkoppeln könnte.
    die großen gewinner sind selten private personen

  • Es fällt mir jetzt erst auf: Auf welcher Vergleichsbasis ist Bitcoin mehr wert als Gold? Bitcoin ist eine digitale Nummer und Gold ein Material. Ist ein Bitcoin mehr wert als 1g Gold? Oder 1kg?

  • 2:55 Bitcoin nicht berechenbar? ^^
    Ich weiß, es geht um die Stabilität des wertes, dennoch witzig in diesen Zusammenhang.

  • Wie genau wurde denn der Wert der Bitcoins berechnet, wenn es mehr wert sein soll als Gold? Ich meine Gold hat einen Geldwert pro Masse. Bei Bitcoins gibt es keine sinnvolle Masse. Fiatgeld ist auch nicht unbedingt mit Goldreserven gedeckt. Das erhält nur dadurch einen Wert, dass die Leute glauben, dass sie sich dafür etwas kaufen können. Wenn also immer mehr Geschäfte Bitcoins akzeptieren, wird der Preis noch enorm steigen, da die Leute eben glauben, dass man mit Bitcoins etwas kaufen kann.
    Schon vor fünf Jahren wurde ständig davon erzählt, es lohne sich nicht mehr auf Bitcoins zu setzen, da wohl der Wert nicht mehr groß steigen würde. Ich würde also diesen Behauptungen nicht so viel Beachtung schenken. Allgemein sage ich: der Wert kann durchaus noch enorm steigen, was natürlich niemanden zu einer unbesonnenen Tat auffordern soll.

  • Zyntia Van Goth says:

    ich weiß das da irgendwo ein denkfehler drin steckt und das ganze in einem möchtegern Utopia endet. These: "Das Geld schaft sich selbst ab"..
    Gehn wir mal davon aus da ja Geldscheine in der Produktion resourcen verschwenden deswegen ja darauf aus ist nur noch mit EC-karte ect. zu bezahln.. jeder der ein paarmal mit Karte bezahlt hat, war sicher nach ner zeit verblüfft wie schnell die kohle weg ist, weil man sie ja nicht habtisch in händen hält und somit die übersicht fehlt.. (Geld hat also keine relevanz mehr, man kauft halt solange bis der verkäufer sagt ey stopp konto leer..!)
    Was wäre aber wenn man einfach nur eine Karte brauchte die einen als Consument regstriert, es aber keinen "preis" an sich mehr gibt.. man geht also in den laden gibt den verkäufer seine karte der sagt o.k Herr Müller hat 2 brötchen, 1 pfund butter gekauft.. Auf wiedersehn !… Geld als solches existiert ja nicht mehr, nur noch 1 und 0 also warum nicht gänzlich darauf verzichten… Marktwirtschaft abschaffen.. es wird trotzdem weiter produziert und weiterhin gearbeitet..

    Wirtschafts Agnostiker, Geld ist auf Glauben/Vertrauen geschultert.. wenn man aber weder das Vertrauen noch den Glauben hat dass das Papier auf dem es gedruckt wird auch nur einen cent mehr wert hat als das klopapier vom letzem schiss. ist das so als wenn du gegen deinen willen eine andere Religion ausüben musst und überwacht wirst das du dich dran hälst…

  • was heist bitcoin ist mehr wert als gold?? man muss die gesamtanzahl und wert der bitcoins bzw vom gold vergleichen. Da ist Gold ca 1000x mehr wert als Bitcoin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *